044 – Warum der Kontakt zum inneren Kind so wichtig ist.

Das ist einfach der Schlüssel zur Selbstliebe

Wenn ich den Kontakt zu meinem inneren Kind nicht habe, mein inneres Kind vernachlässigt ist, irgendwo in einer Ecke sitzt und nicht von mir gesehen wird, dann wirst du die den Weg zur Selbstliebe nie finden.

Ganz ehrlich Ich habe mit dem inneren Kind lange, lange Zeit nichts anfangen können. Wie ich zum ersten Mal mein eigenes inneres Kind, die Schmerzen, die Trauer, die Angst gespürt habe, war ich doch sehr, sehr überrascht, das war mit dem Klopfen, da kommt man an Arbeiten mit dem inneren Kind. Die Gefühle, der Schmerz hatten eine ganz andere Qualität und jeder, der mit diesem Schmerz, dieser Trauer und diese Angst in Kontakt kommt, spürt sofort das ist die Angst/Gefühle von dem kleinen Kind.

In jedem von uns ist noch so ein kleines inneres Kind.

In mir ist noch die kleine Seden, die wirkt durch mich heraus, wenn sie Angst hat, wenn sie Schmerzen hat oder wenn es ihr zuviel wird, dann meldet sie sich. Die Form ist, dann mache ich jemanden im Außen Vorwürfe, nicht genug Aufmerksamkeit zu bekommen oder ignoriert zu werden oder ich habe total große Lust auf Schokolade oder ich bin trotzig und weiß gar nicht, woher das kommt. Das ist oft mein kleines Kind, was dann durch mich hindurch wirkt.

Wenn mir das bewusst ist, dann kann ich dem Kind und mir selber das alles geben, was ich letztendlich von anderen will. Wenn ich von meinem Partner Aufmerksamkeit will, dann will eigentlich mein inneres Kind Aufmerksamkeit, und dann nutzt es nichts, beim Partner zu sein.

Dann ist der einzige Weg, zu sich selber zu gehen, zu meditieren, sich hinzusetzen und zu schauen, was denn mir oder dem inneren Kind fehlt, das es so laut nach Aufmerksamkeit schreit.

Liebe, Zuneigung oder auch mal dass man sanft mit sich selber ist.

Mit der besten Freundin oder mit dem besten Freund, dem es nicht gut geht ist man immer mitfühlend und hat immer nette Worte für die Freundin oder für den Freund. Für sich selber sind die wenigsten mitfühlend und haben nette Worte.

Wenn mir was misslungen ist, dann hab ich mich eher bestraft oder abgewertet. Das steckt in jedem von uns. Ich hatte letztens ein Erlebnis. Wir waren in der Stadt und mit meiner Schwester zusammen. Dann ist eine Frau mit dem Roller ziemlich unglücklich hingefallen. Sie hat sich wirklich arg verletzt und wir mussten einen Krankenwagen rufen weil es ihr wirklich nicht gut ging. In dem Moment stand ich bei ihr und habe versucht beruhigend auf sie einzuwirken. Die ersten Worte, die diese Frau gesagt hat: Wie konnte mir das passieren? Ich bin so blöd, ich war so unachtsam. Die Frau hat Schmerzen, ihr geht es eh nicht gut, und dann beschimpft sie sich noch selber.

Das machen viele von uns. Ich war genau so eine Kandidatin, die, wenn mir so etwas passiert ist, anstatt mitfühlend zu sein, anstatt zu sagen, ich war unachtsam, aber jetzt tut mir alles weh, und ich leide einfach. Das ich dann mein inneres Kind, von meinem Erwachsenen Ich beschimpfe und beschuldige und meinen Schmerz nicht wahrnehme. Damit tun wir uns richtig richtig weh.

So kann keine Selbstliebe entstehen.

Wenn ich mich schon so verletzt habe, zu sagen, mir geht es jetzt schlecht. Ich kann jetzt gerade nicht und ich möchte einfach nur weinen oder von jemanden einfach in den Arm genommen werden. Das ist Selbstliebe. Was brauche ich jetzt? Ich brauche jetzt Menschen um mich rum, ich brauche jetzt jemanden, der mich umarmt. Ich brauche jetzt jemand der bei mir ist und mir bei meinem Schmerz beisteht. Das ist Selbstliebe.

Das innere Kind ist zu behandeln wie normale Kinder. Jeder, der Kinder hat, weiß das, wenn ich meinem Kind Aufmerksamkeit schenke, bei ihm bin wenn es sich verletzt hat und einfach in den Arm nehmen und es beruhige, dann wächst dieses Kind ganz anders heran. Es wird stark, es liebt sich selber, es hat Selbstvertrauen und wird ein toller Mensch.

Wenn bei uns in der Kindheit etwas verpasst worden ist, dann können wir uns das als Erwachsene nachträglich auch selber geben. Das ist nicht nur einmal, dass man einmal Kontakt mit dem Kind hat, sondern jeden Tag.

Du kannst dein eigenes Kind nicht nur ab und zu beaufsichtigen, sondern du hast es an der Backe mindestens bis es 18 ist. Ja, so ist es:-)

So ist es mit deinem inneren Kind, das haben wir ein Leben lang an der Backe:-). Also mal Aufmerksamkeit schenken und dann wieder nicht. Das ist fatal. Jeden Tag spüren und sich bewusst machen was braucht dieses innere Kind? Was tut diesem inneren Kind gut?

Das heißt nicht, dass wir das ständig machen müssen aber einmal am Tag, kurz innehalten und nachspüren reicht schon. Es gibt Tage, da ist das innere Kind traurig, dann darf es auch mal traurig sein und es gibt Tage, da ist dieses innere Kind total fröhlich und will ausgefallene Sachen machen dann darf es das auch mal machen. Natürlich können wir uns nicht dauernd von unserem inneren Kind leiten lassen. Aber wenn wir dem Kind eben auch mal ab und zu Raum geben und im Kontakt sind, weil es angebracht ist, dann wird es auch immer besser.

Das ist wie mit anderen Kindern auch. Die Kinder, die genug spielen können, wenn sie sich dann mal am Abendessen oder bei einem Besuch zusammenreißen müssen, dann machen die das freiwillig, weil sie das einsehen. So ist es mit deinem inneren Kind auch.

Ich stelle mir vor, als ob das meine Kinder sind, so behandle ich mein eigenes Kind.

Um mir das besser vorstellen zu können, habe ich mir ein Kinderfoto mit dem Alter herausgesucht was für mich gerade passt und rede mit diesem Foto. Am Anfang konnte ich mir das nicht vorstellen aber das tut so gut. Das tut wirklich so gut. Und wenn ihr das regelmäßig macht, dann stärkt ihr eure Selbstliebe. Dann stärkt ihr euer Selbstvertrauen, und ihr braucht dann von außen immer weniger. Weil alles, was ihr braucht, könnt ihr euch selber geben.

Das ist eine ganz große Macht. Das macht euch frei, das macht euch auch innerlich frei.

Wenn du deine ganzen Gefühle, die dein Kind noch hat, die ganzen negativen Gefühle auflösen möchtest, damit dieses innere Kind und du dann letztendlich frei seid, dann kontaktiert mich zu einem kostenlosen Erstgespräch. Ich wünsche dir eine gute Zeit bis dahin.

Eure Seden

Seden Eser Coach - kostenloses Erstgepräch

 

Podcast