041 – 3 Ursachen und Lösung für Dein geringes Selbstwertgefühl!

In diesem Podcast geht es um den Selbstwert.

Viele von uns können davon ein Lied singen, das wir uns den Wert nicht geben den wir schon haben.

Wir müssen uns auch nichts verdienen.

Weil wir uns den Wert selber nicht geben, bekommen wir den Wert oft nicht im Außen. Gerade die Diskussionen wie wir Frauen in der Arbeit bezahlt werden. Das Frauen grundsätzlich für ihre Arbeit weniger bezahlt werden als Männer, zeigt schon, was für ein großes Defizit wir selbst haben als Frauen. Deswegen ist dieses Thema so essenziell.

Dass wir Frauen und Mädchen viel mehr den Eltern gefallen wollen, den Lehrern gefallen wollen den Mitschülern gefallen wollen und uns immer hinten dran stellen, also unseren Selbst hintendran stellen unseren Wert hintendran stellen.

Dann kommen wir automatisch in eine Spirale, Je mehr wir dafür tun müssen, um Lob und Anerkennung zu bekommen, desto weniger sind wir wert. Weil der Wert an sich definiert sich normalerweise nicht von dem, was wir tun, sondern was wir sind. Das ist ein riesen Unterschied.

Ich bin nicht was Wert, nur weil ich etwas Großartiges geleistet habe, sondern ich bin etwas Wert, weil ich ich bin das ist Selbstwert

Das ist der große Unterschied.

Wenn ihr diesen Shift schafft zu erkennen, dass ihr auch ohne dass ihr was leisten müsst oder lieb sein müssen, auch was wert seid, dann habt ihr eine, ganz andere innere Haltung.

Das macht sich  auch in eurem ganzen Leben bemerkbar. Dann kann mir niemand im Außen das nehmen und ich bin unabhängig von der Meinung von den anderen von dem Lob von den anderen von dem Verhalten von den anderen. Wenn ich meinen Wert davon entkoppele, dann habe ich plötzlich ein ganz anderes Leben.

Wenn ich mir selber Wertschätzung entgegen bringe

wenn ich mir selber in den SPIEGEL. schaue und sage Ich bin schön, ich bin gut so, wie ich bin. Ich bin etwas. Ich bin es wert, geliebt zu werden. Ich bin es wert, gut zu verdienen. Ich bin es wert, ein glückliches Leben zu haben dann werde ich das im Außen automatisch bekommen. Natürlich ist der Weg dahin  nicht ganz so einfach, wie es sich anfangs an anhört.

Ich habe mich zum Beispiel lange überhaupt nicht attraktiv gefühlt, anscheinend nie in meinem Leben. Wie ich das erste Mal daran gearbeitet habe, dann habe ich das auch von außen gesagt bekommen, dass mir die Männer plötzlich in Worte mir das mitgeteilt haben, dass sie mich attraktiv finden. Das hatte ich vorher nicht. Ich habe mich nicht attraktiv gefühlt also habe ich das auch nie von irgendeinem Mann gesagt bekommen.

Wir suchen immer noch Lob und Anerkennung von den Eltern.

Wenn ich das weiß und ich als die Erwachsene dafür verantwortlich bin, mir selbst Lob und Anerkennung zu geben dann bin ich der Schlüssel für mein Selbstwert.

Kein Mensch im Außen kann Dir Lob und Anerkennung geben außer du dir selber. Keiner läuft in deinen Schuhen, keiner ist in deiner Haut. Nur du weißt, was du alles gemacht hast, getan hast, geleistet hast. Wer du bist. Du bist die einzige Instanz, die einzige Instanz auf dieser Welt, die dir Lob und Anerkennung und Wertschätzung geben kann.

Glaub mir, wenn du in der Lage bist, dir das selber zu geben und nicht insgeheim vom Partner zu erwarten, vom Chef zu erwarten, von den Kollegen zu erwarten oder von den Kindern zu erwarten, dann bist du frei, weil dann definiert du deinen Selbstwert nicht mehr im Außen, sondern dann bist du es dir selber wert.

Wir sind im Laufe der Zeit so konditioniert worden. in der Schule wurden nur die  Fehler benotet. Der Fokus war immer auf unseren Fehlern.

Das haben wir von der Schule in unser Leben übernommen. Wenn wir einen „Fehler“ machen, dann bewerten wir uns schlecht. Merkt ihr was? Sobald ich etwas Blödes sage dann bewerte ich das als schlecht.

Ich bewerte mich schlecht anstatt zu sehen, was alles gut gelaufen ist, sehe ich den einzigen Moment, der eben nicht so optimal gelaufen ist, und das bestimmt mein Selbstwertgefühl.

Ich habe mich wahnsinnig darüber geschämt, dass ich einen Akzent habe, und habe mich selber immer schlecht bewertet. In der Feedback Runde mit Kollegen habe ich das ausgesprochen, dass ich mich unwohl mit meinem Akzent bei den Präsentationen fühle. Neun von zehn Kollegen haben gesagt, sie finden meinen Akzent charmant. Eine hat gemeint sie stört es. Von zehn sind neun positiv und eine negativ. Und auf was fokussierte ich mich? Auf die eine einzige negative Bewertung und nimm genau das mit nach Hause anstatt mich auf das Positive zu fokussieren.

Das machen wir alle. Es liegt an uns, unseren Fokus weg von diesen negativen Bewertungen zu nehmen, hin zu den positiven Bewertungen im Außen wie auch im Innen.

Wenn wir uns mehr Wertschätzung, mehr Anerkennung für das, was wir den ganzen Tag leisten, geben dann werden wir mehr dahin kommen, dass es auch andere tun.

Dann sind wir unabhängig von der Bewertung von Außen.

Mit dem Tool, mit dem ich arbeite, habe ich ziemlich schnell meinen Selbstwert und meine mein Selbstwertgefühl allgemein bearbeiten können.

Wir sind mit einem guten Selbstwert auf die Welt gekommen im Laufe der Zeit war die Erziehung und Schule dazwischen. Durch diese Einflüsse von außen haben wir uns unser Selbstwertgefühl ab erzogen. Die gute Nachricht ist wir können es uns wieder holen.

Mit diesem neuen Selbstwertgefühl lebt es sich wesentlich leichter

Man bekommt viel, viel mehr Wertschätzung, die Türen öffnen sich plötzlich, die Menschen trauen einem mehr zu. Man bekommt plötzlich Aufgaben übertragen, die man vorher nicht übertragen bekommen hat.

Kinder sind ja auch der größte SPIEGEL wenn wir uns selber nicht wertschätzenden behandeln dann trampeln unsere Kinder auf uns herum.

Wenn ich ein geringes Selbstwertgefühl als Mutter habe, dann geht mein Kind auch entsprechend mit mir um. Alleine, um als gutes Vorbild als Mutter zu sein, ist es essenziell, dass ich an meinem Selbstwert arbeite.

Wenn ihr an eurem Selbstwert arbeiten wollt, dann meldet euch gerne bei mir zu einem kostenlosen Erstgespräch, ich verspreche euch euer Leben wird sich ändern.

Deine Seden

Seden Eser Coach - kostenloses Erstgepräch

Podcast