Stop making drama, you’re not Shakespeare!

Wenn wir in unseren Glaubenssätzen hängenbleiben…

 

Was ist Drama?

Früher hatte ich immer gedacht Okay Drama gehört zum Leben dazu, das ist die Würze. Ich habe ja auch türkische Wurzeln und ich glaube in jedem einzelnen Lied geht es um Drama um Herzschmerz und um die unerfüllte Liebe. Ein bisschen Drama im Leben mag schon ganz nett sein und ist bestimmt ganz lustig um sein Opferdasein zu manifestieren.

Was für Vorteile hat das Drama?

Man steht auf einer Bühne in der Hauptrolle und kann dann aus dieser Perspektive quasi alle anderen dafür verantwortlich machen. Warum es einem selber schlecht geht und genüsslich darüber erzählen was einem die bösen Männer alles angetan haben oder was die bösen Menschen oder der böse Chef angetan hat. Ich finde es immer so lustig wenn jemand dann schon so kommt. Weißt du was mir schon wieder passiert ist. Das ist die perfekte Rolle für das Opferdasein.

Wie kann man aus dieser Situation raus?

Bewusst werden, dass ich mich freiwillig als Opfer zur Verfügung stelle und entsprechend kommen dann auch die Täter. Ich habe es in der Hand die Bühne zu verlassen. Das ich nicht machtlos bin. Macht über meine Entscheidungen Macht über meine Gedanken Macht darüber habe darüber zu entscheiden ob ich das Opferdasein verlassen möchte.

Wo sind die Muster angelegt?

Diese Muster und diese Emotionen um diese Dramen sind meistens in der Kindheit angelegt. Wenn ich diese Emotionen die damals in der Kindheit angelegt worden sind einmal auflöse einmal bearbeite dann sind diese Muster weg und ich bin frei. Die Muster vom Opferdasein können in meinem Leben nicht mehr wirken.

Das ist dann wahre innere Freiheit.

Wenn Du in diesem Leben deine innere Freiheit erlangen möchtest, dann buche ein Erstgespräch.

Deine Seden

Seden Eser Coach - kostenloses Erstgepräch

Podcast